Besuch durch den slowenischen Staatspräsidenten

Pressemitteilung: Der slowenische Staatspräsident Borut Pahor folgte der Einladung des Dachverbandes der Kulturvereine der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien

Laibach. Am Mittwoch, dem 31. August 2022, besuchte der slowenische Staatspräsident Borut Pahor den Sitz des Dachverbandes der Kulturvereine der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien und nahm an der Mitgliederkonferenz teil. In dem fast zwei Stunden andauernden Gespräch haben die Mitgliedsvereine über die kulturelle Tätigkeit und deren Bemühungen um den Erhalt der deutschen Minderheitensprache in Slowenien berichtet. Es wurde auch über die möglichen Verbesserungen und rechtlichen Lösungen des Minderheitenstatus gesprochen.

Der Dachverband der Kulturvereine der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien wurde am vergangenen Mittwoch die Mitgliederkonferenz der Vereine zusammenberufen, an der der slowenischen Staatspräsident Borut Pahor als Ehrengast teilnahm. Im längeren Gespräch wurden dem hohen Gast die Aktivitäten unserer Mitgliedsvereine präsentiert. Der Dachverband besteht aktuell aus 8 Kulturvereinen aus ganz Slowenien.

Treffen des Präsidenten der Republik Slowenien, Borut Pahor, mit Vertretern der deutschsprachigen Volksgruppen.

Der Staatspräsident Borut Pahor hat sich in seiner Rede für die konstruktive Arbeit der Dialoggruppe beim slowenischen Kulturministerium in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ressortabteilungen eingesetzt. Außerdem begrüßte er die sichtbaren Fortschritte der letzten Jahre: „Die Erhöhung der finanziellen Mittel, die Wissenschaftler stehen derzeit im intensiven Austausch, ein gemeinsames historisches Nachschlagewerk zu erstellen, das in unserer Öffentlichkeit das Verständnis zur Rolle der Deutschsprachigen in unserer gemeinsamen Vergangenheit stärken wird“, fügte er noch hinzu.

Der Staatspräsident Borut Pahor hat sich im Anschluss an die Veranstaltung die internationale Wanderausstellung IN ZWEI WELTEN – 25 deutsche Geschichten angeschaut, die bis Ende November 2022 im Schweigerhaus am Alten Markt 11a in Laibach der slowenischen Öffentlichkeit gezeigt wird. Die Ausstellung ist Online zugänglich und ist ein Projekt der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN/AGDM).

Die Vertreter der deutschsprachigen Kulturvereine haben dem Staatspräsident Pahor über die Lage der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien berichtet. Darüber hinaus wurde der gemeinsame Wunsch nach der verfassungsmäßigen Anerkennung der Volksgruppe zum Ausdruck gebracht. Zum 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Kulturabkommens zwischen Österreich und Slowenien wird unser Dachverband ein Memorandum vorbereiten, mit dem wir auf die Versäumnisse und Verbesserungsmöglichkeiten die slowenische Politik aufmerksam machen wollen.

Die deutschsprachige Volksgruppe in Slowenien stellte einst die zahlreichste ethnische Minderheit im slowenischen Raum dar. Die autochthone deutschsprachige Volksgruppe zählt nach eigener Einschätzung zwischen 3.000 und 5.000 Staatsbürger Sloweniens mit deutscher Muttersprache. Sie ist in Kulturvereinen im gesamten Staatsgebiet Sloweniens organisiert und durch den Dachverband der Kulturvereine der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien vertreten.

Für Rückfragen: Christian Lautischer, Obmann; Tel. 00386(0)64-277-626, christian.lautischer@gmail.com;
Zveza kulturnih društev nemško govoreče narodne skupnosti v Sloveniji,

Bilder: Bor Slana/STA